Asgerot Incelsior

Cross-Media-Künstler & Minimalist

17. September 2020

Lehre 34 - Akzeptiere Unzufriedenheit als treibende Kraft

Lehre 34 - Akzeptiere Unzufriedenheit als treibende Kraft

Lieber Bodo,

heute beschäftige ich mich mit dem vorletzten deiner Gesetze und so langsam schleicht die Angst in mir empor, woher ich die 65 noch fehlenden Lehren zaubern soll.

Nun ja, bei noch drei Büchern im Regal und hunderten von Videos wird das nicht wirklich schwierig sein, weitere Themen zu finden, die ich bislang noch nicht behandelt habe, aber was bitte schön hat das Ganze mit Unzufriedenheit zu tun?

Der Apfel fällt vorbei!

Diesen Satz habe ich heute aufgeschnappt und es ging dabei eigentlich um eine mit Lebensmitteln gefüllte Fahrrad-Tasche, aber egal, denn die Bedeutung werde ich dir ganz zum Schluss erklären.

Nicht das schwarze Schaf ist anders, sondern die weißen sind alle gleich!

Diesen Spruch findet man immer wieder mit verschiedenen Motiven, an unterschiedlichen Orten und wieder magst du dich fragen, was das mit Unzufriedenheit zu tun haben soll.

Also das ist ziemlich einfach erklärt und ich sollte sofort mit dem Schreiben aufhören und mein eigenes Buch verbrennen, wenn ich dir nicht die Frage beantworten kann, wieso ich damit angefangen habe, das Sägewerk des Teufels ins Leben zu rufen.

Es war dieses Gefühl, dass ich anders bin, als 200 Schüler nach dem 11. September auf den Schulhof gingen, um eine Schweigeminute für die Opfer in den USA abzuhalten und ich mich als einziger geweigert habe, bei diesem Blödsinn mitzumachen.

Wieso soll ich eine Minute schweigen, für Menschen, die ich nicht kenne, denen ich auch ziemlich egal gewesen sein werde und vor allem, wieso soll ich Mitgefühl für eine Nation zeigen, die keinerlei Interesse daran hat, ihre Bürger zu schützen?

Ist es mein Problem, dass Sicherheitsbeamte keinen Bock haben, Ihren Job zu erledigen und bis an die Zähne bewaffnete Passagiere einfach so durch die Sicherheitsschleusen in Flugzeuge lassen?

Ist es meine moralische Pflicht, einer Nation mein Mitgefühl auszusprechen, welches auf der ganzen Welt nur Feuer und Hass verbreitet und ohne mit der Wimper zu zücken, zigtausende Zivilisten tötet?

Nein, es war mir damals einfach zuwider, bei diesem Possenspiel mitzumachen und nach dem Tag, war ich gerne der Außenseiter, war ich gerne das schwarze Schaf.

Sind die anderen 200 Schüler deswegen jetzt schlechte Menschen?

Mit Sicherheit nicht, denn jeder hat ein Recht darauf, so zu leben, wie er es will und wie er es für richtig erachtet.

Aber es zeigt auch, dass wir in der heutigen Zeit vielleicht zu gutgläubig geworden sind und nicht mehr viel hinterfragen, sondern wie die Lemminge einfach den anderen folgen.

Wer liest heutzutage noch gesellschaftskritische Texte beziehungsweise welche hoch angesehenen Autoren verfassen noch gesellschaftskritische Texte oder welche renommierten Verlage veröffentlichen solche?

Zugegeben, ich habe mich mit Werken von Nietzsche noch nicht wirklich beschäftigt, aber wo sind heute noch solche Philosophen, wo sind heute die Wallraffs unter den Autoren und was ist mit der 68er-Bewegung passiert?

Friday for Future

Die heutige Jugend, so vernünftig und umsichtig sie sich auch in der Corona-Krise verhält, zeigt uns eines ganz klar:

Wenn wir etwas scheiße finden, dann haben wir die Pflicht, etwas dagegen zu unternehmen und wenn die Erwachsenen einfach zu dumm sind, zu erkennen, wie scheiße ihr Verhalten ist, dann müssen wir ihnen das solange vor Augen führen, bis auch der letzte von ihnen verstanden hat, dass WIR gerne SELBST über UNSERE Zukunft entscheiden wollen!

Egal, wie wir Erwachsenen auch zu den Protesten stehen mögen, weil Umweltschutz ja meinen Arbeitsplatz in der Autoindustrie gefährdet, so sollte jeder aber aus dieser Situation eines lernen:

Wir sind nicht nur die Summe unserer harten Arbeit und unserer schönen Worte, sondern auch das Ergebnis unserer sinnerfüllten Taten zum Wohle der Allgemeinheit!

Und damit möchte ich einen sehr (Gedanken-)sprunghaften Beitrag beenden, mit der Antwort auf deine Frage, was der Apfel mit Unzufriedenheit als treibender Kraft zu tun hat.

Es ist egal, ob ich zum Beispiel als Angestellter bei VW meinen Job verliere, weil mein Arbeitgeber der unwahrscheinlichen Meinung ist, er wolle lieber Produkte zum Wohle der Umwelt bauen.

Denn erstens werde ich als qualifizierte Fachkraft auch in anderen Bereichen eine Beschäftigung finden, wenn ich den wirklichen Willen habe, mich zu verändern.

Aber zweitens, und das ist der viel entscheidendere Punkt, wird es für mich der geilste Augenblick im Leben sein, wenn ich meine Fahrrad-Tasche packe, ein Apfel daneben fällt, die Straße entlang rollt und in den kleinen Händen eines sechsjährigen Mädchens landet.

Siehst du dieses Funkeln in ihren Augen, weil wir nicht alle Apfelbäume haben sterben lassen?

Das Feuer der Dankbarkeit, welches sich, als treibende Kraft, im Leben dieses kleinen Mädchens entwickelt, wenn es beherzt in diesen Apfel beißt.

Wir alle haben unsere eigenen Meinungen und Vorstellungen, aber manchmal gibt es Kräfte, die größer sind, als wir selbst und manchmal wird uns das erst bewusst, wenn wir mit bestimmten Situationen unzufrieden sind.

Mag sein, dass ich den eigentlichen Kern deines Gesetzes nicht verstanden habe, aber ich glaube, wenn ich die Welt, mit dem, was ich tue, ein bisschen besser machen kann, dann verbessere ich auch mich selbst.

Ich glaube, dieser wunderschöne Planet, auf dem wir alle leben dürfen, hat es verdient, dass es mehr als nur 0,000001% Weltverbesserer gibt, oder?

Liebe Grüße,
Ingo

Wie denkst du darüber?

Deine Meinung zu diesem Thema ist mir wirklich wichtig. Daher möchte ich dich bitten, mir eine Email zu schreiben oder einen Kommentar bei Facebook zu hinterlassen. Vielen herzlichen Dank und ich wünsche dir alles erdenkliche Glück für dein Leben! Dein Ingo

https://www.facebook.com/asgerot.incelsior.official