Asgerot Incelsior

Cross-Media-Künstler & Minimalist

29. Juli 2020

Lehre 20 – Sei Chef und Angestellter in einer Person

Lehre 20 – Sei Chef und Angestellter in einer Person

Lieber Bodo,

die erste Hälfte meines Urlaubs neigt sich dem Ende zu und ich habe die Zeit nur für mich genutzt, ohne mich um andere Dinge zu kümmern.

Nennen wir es ein »langes 4‑Tages-Gammel-Wochenende« und nun ist es an der Zeit, wieder mit der gebotenen Disziplin an die kommenden Aufgaben heranzugehen.

Du schreibst, ein Mensch ohne Disziplin sei ein Mensch, der nicht wirklich lebt und ich glaube, du triffst damit genau ins Schwarze.

Ich habe bereits viele Ziele und Träume in meinem Leben gehabt, aber es fehlte oft an dem »eisernen Willen«, diese auch erreichen zu wollen.

Egal, ob es um meine schulischen oder sportlichen Leistungen geht, aber wenn ich weniger faul gewesen wäre, dann hätte ich mit meinem Talent mehr erreichen können.

Glücklicherweise ist der Zug heute noch nicht abgefahren, aber natürlich muss ich nun viel mehr Kraft und Energie aufbringen, um die selben Ergebnisse zu erzielen, die ich als Jugendlicher hätte erzielen können.

Disziplin ist eine entscheidende Voraussetzung für Erfolg und wenn ich so an meine Jugendzeit zurückblicke, als ich in der Jugendherberge den beiden russischen Jugendspielern zugeschaut habe, wie sie stundenlang in den Spielpausen an ihren Schachfertigkeiten gearbeitet haben.

Ich, als deutscher Schachspieler, habe es einfach so hingenommen, dass für die beiden doch lediglich »Kanonenfutter« war und habe es vorgezogen, abends mit dem Trainer der beiden durch die Natur zu gehen und von seinem Leben zu erfahren.

Den ein oder anderen Tipp hatte er auch für mich, aber viel mehr faszinierte mich sein Alltag und die Bilder seiner Heimatstadt.

Er war ein sehr warmherziger Mensch, aber wenn einer seiner Schützlinge, in seinen Augen, nicht sein Bestes gegeben hat, dann gab es neben der Moralpredigt auch einige »Bestrafungen« für beide zusammen.

Ich bin mir nicht mehr ganz sicher, aber ich glaube, die beiden wurden in diesem Turnier Erster und Dritter, während ich mich so im oberen Drittel wiedergefunden habe.

Was im Sport der Trainer, im täglichen Leben ein Coach, das ist im Beruf der Chef.

Als Angestellter habe ich zwar meinen Vorgesetzten, wir sehen uns aber nicht jeden Tag und trotzdem darf er von mir erwarten, dass ich mich auf meine Arbeit konzentriere und mein Bestes gebe.

In den letzten Wochen und Monaten war das aber nicht immer so und natürlich merkt er das; auch wenn er nicht sofort etwas dazu gesagt hat, sondern lieber darauf wartete, bis ich von selbst ihn darauf angesprochen habe, weil ich ihn um Rat bitten wollte.

Als Mentor und Chef ist er eine herausragende Persönlichkeit, aber auch als Mensch ist er für mich zu einem Vorbild geworden.

Die Frage lautet nur, ob ich bereit bin, zu akzeptieren, dass auch ich zu so einer Persönlichkeit werden kann und ob ich bereit bin, den Preis dafür zu zahlen?

Beide Fragen habe ich für mich heute mit »Ja« beantwortet und es mag bedeuten, dass ich in den nächsten Wochen womöglich mehr Zeit für mein berufliches Leben einsetzen werde, aber ich weiß, wofür ich das tue und letzten Endes wird auch mein privates Umfeld davon profitieren.

Gestern war ich auf einer Wattwanderung und als ich am Treffpunkt stand, wurde mir etwas klar, wovon du so oft erzählst in deinen Büchern, Seminaren und Videos.

Was jeder Mensch durch Positionierung erreichen kann!

Wir waren über 100 Teilnehmer und man hat den drei Wattführern angesehen, wie sehr sie ihre Leidenschaft lieben und wie leicht es ihnen fällt, die nötige Disziplin dafür aufzubringen, praktisch jeden Tag bei Hitze, Wind oder Regen anderen Menschen die Augen zu öffnen, für die Schönheiten, die unsere Natur zu bieten hat.

Eine weitere Faszination war, dass die Teilnehmer ihre Handys nicht für irgendwelche Nachrichten oder Selfies benötigten, sondern für Bilder von Schnecken, Wattwürmern oder Garnelen, die auf ihrer Handfläche lagen.

Wenn Sterne hell leuchten, dann spürt man das, aber es liegt an uns selbst, ob wir diese Energie nutzen wollen, um selbst für Andere zu strahlen.

Disziplin ist die Möglichkeit, um meine trägen Gewohnheiten abzulegen und ein »kleiner Wirbelwind« zu werden.

Eine sehr spannende Vorstellung und ich nehme diese Herausforderung gerne an.

Liebe Grüße,
Ingo

Wie denkst du darüber?

Deine Meinung zu diesem Thema ist mir wirklich wichtig. Daher möchte ich dich bitten, mir eine Email zu schreiben oder einen Kommentar bei Facebook zu hinterlassen. Vielen herzlichen Dank und ich wünsche dir alles erdenkliche Glück für dein Leben! Dein Ingo

https://www.facebook.com/asgerot.incelsior.official