Asgerot Incelsior

Cross-Media-Künstler & Minimalist

19. Juni 2020

Genau deshalb!

Genau deshalb!

Du fragst dich vielleicht, warum ich mir das antue. Abends zwischen neun und zehn Uhr ins Bett zu gehen, weil am nächsten Morgen um vier Uhr mein Wecker klingelt.

So kann ein gemütlicher Morgen aussehen :-)

Gerade in dieser Zeit, in der ich zum Homeoffice verdonnert bin und doch alle Zeit der Welt haben sollte.

Einen Grund hat mir mein Coach geliefert und zwar gleich zu Beginn, als ich sie kennengelernt habe. Sie meinte, sie befände sich momentan im »Corona-Lotterleben-Modus«.

Vielleicht kennst du dieses Gefühl auch, wenn du scheinbar ohne festes Ziel umher irrst bzw. treibst.

Ich habe exakt eine Woche vor dem Lockdown in NRW ein Mehrfamilienhaus gekauft und meine alte Wohnung zum 30. Juni gekündigt.

Konnte ich da ahnen, dass die Handwerker genau an dem Tag anfangen würden, meine neue Bleibe zu renovieren, wenn der Umzug meiner restlichen Möbel, die ich nicht der Diakonie Duisburg gespendet habe, stattfindet?

Und das war der Pfingstdienstag. Ich habe also fast drei Monate vergeblich nach einem Handwerker gesucht, der sich »herablassen« würde, mein 5.000 Euro Projekt zu übernehmen.

Du kannst dir dann wohl denken, was für lukrativere Projekte momentan auf Handwerker warten?

Dieses Gefühl von Wut, Frustration oder einfach nur Enttäuschung war ein weiterer Grund, wieso ich mein Leben wieder aktiv selbst gestalten und das nicht von anderen Umständen abhängig machen wollte.

Darf ich also ganz kurz und knapp antworten, auf deine Frage nach dem Warum?

Weil ich genau deshalb wieder zurück in meinen Modus gegangen bin, als ich noch in Duisburg wohnte und mit dem ÖPNV gut zwei Stunden zur Arbeit brauchte.

Aber jetzt verbringe ich die Zeit nicht lesend in Bus und Bahn und lerne, sondern ich investiere die Zeit in meine Gesundheit, weil ich Sport treibe.

Und es fühlt sich einfach nur gut an, wenn mein Gehirn einfach besser funktioniert und ich endlich wieder einen strukturierten Tagesablauf habe.

Momentan bin ich voller Ideen und kreativer Einfälle, aber auch sehr intensiv in Webinaren unterwegs.

Ich fürchte, mein Coach hasst mich momentan, ob der Flut an gesammelten Informationen, die ich ihr gerne für ihr eigenes Business weiter gebe.

Denn jedes Coaching ist eine Form von Beziehung, in der beide Seiten voneinander lernen können.

Also. Ein langer Beitrag für einen eigentlich ganz kurzen Appell:

Zwinge dich dazu, deine Tage so strukturiert wie vor dem Lockdown zu leben!

Das kann im Grunde jeder, der es wirklich will und sich nicht als »Opfer der Corona-Krise« sieht. Einmal von ganz schweren Schicksalsschlägen abgesehen.

Also bitte tue etwas für deinen Körper, dein Mindsetting und vor allem für deine Beziehungen zu anderen Menschen.

Liebe Grüße vom Ingo

Wie denkst du darüber?

Deine Meinung zu diesem Thema ist mir wirklich wichtig. Daher möchte ich dich bitten, mir eine Email zu schreiben oder einen Kommentar bei Facebook zu hinterlassen. Vielen herzlichen Dank und ich wünsche dir alles erdenkliche Glück für dein Leben! Dein Ingo

https://www.facebook.com/asgerot.incelsior.official