Asgerot Incelsior

Minimalist, Investor & Cross-Media-Künstler

Autor / Die Lehren des Bodo S.

Lehre 33 - Umgib dich mit Vorbildern

Aktualisiert am 16. September 2020 | Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten
Lehre 33 - Umgib dich mit Vorbildern

Lieber Bodo,

in deinem 28. Gesetz sprichst du davon, dass jede Begegnung mit anderen Menschen dazu führen wird, dass wir von diesen Personen beeinflusst werden.

Wir können zwar nicht verhindern, dass wir fremden Einflüssen ausgesetzt sind, aber wir können in der Regel bewusst entscheiden, mit welchen Personen wir uns umgeben.

Menschen, die mir nicht gut tun, weil sie mich zum Beispiel an meiner weiteren Entwicklung behindern, färben auf negative Weise auf mich ab.

Sei es durch Diskussionen über die Intelligenz oder Kompetenz von Politikern oder wie böse doch die Manager und Unternehmer seien.

Solche Gespräche und vor allem die aktive Beteiligung an solchen Gesprächen bringt mich nicht nach vorne, sondern bremst mich völlig aus.

Wenn es also schlechte Einflüsse gibt, dann gibt es natürlich auch gute.

Diese finde ich zum Beispiel bei Menschen, die mit beiden Beinen im Leben stehen, sich ihrer (Eigen-)Verantwortung bewusst sind und sich in erster Linie auf die positiven Dinge im Leben konzentrieren.

Als kleine Kinder haben wir die Verhaltensweisen unserer Eltern oder nahen Bezugspersonen übernommen, ohne beurteilen zu können, ob diese gut oder schlecht sind.

Zum Beispiel die Angewohnheit, schon als Kind bei jeder Familienfeier ein Glas Weißwein oder auch zwei zu trinken, wurde mir dann mit 14 zum Verhängnis, als ich meinen ersten und einzigen Absturz hatte.

Danach stand mein Entschluss fest, nie wieder Alkohol zu trinken und ich setze das, als Neujahrsvorsatz 1988 formuliert, auch heute noch konsequent in die Tat um.

Verstehe mich jetzt nicht falsch: natürlich kann auch ein Mensch, der Alkohol trinkt, mir ein Vorbild sein.

Bei Rauchern bin ich da schon eher jemand, der auf Abstand geht, denn ich habe keine Lust mehr, ein aktiver Passiv-Raucher zu sein und ich halte Raucher grundsätzlich für Menschen mit einem schwachen Charakter, denn ein Gewinner braucht keine Zigarette als Krücke, um mit seinem Stress umgehen zu können.

Aber natürlich gibt es auch Ausnahmen und ich weiß, dass viele große Persönlichkeiten (Churchill, Schmidt, etc.), von denen ich für mich und mein Leben sehr viel lernen kann, auch Raucher waren, aber ich würde mich selbst mit solchen Vorbildern nicht mehr physisch umgeben wollen.

Bin ich Vorbild oder Warnung?

Du greifst aber nicht nur den Punkt auf, wie wir durch andere Menschen beeinflusst werden, sondern wie wir selbst andere Menschen beeinflussen.

In der Vergangenheit war ich nicht immer ein Vorbild, wenn es darum ging, meine Mitmenschen für die Themen und Erkenntnisse zu begeistern, die ich gerade selbst neu erfahren habe.

Niemand möchte gerne ein Oberlehrer sein und schon gar nicht von einem Oberlehrer etwas lernen.

Nicht jeder teilt unsere eigene Begeisterung für Dinge, die uns Spaß machen, und wenn man sich dies bewusst macht, dann verliert man selbst mit der Zeit auch die Berufung zum Oberlehrer.

Wir Menschen sind unterschiedlich und das ist auch gut und wichtig, denn gerade diese Vielfalt in unserem Leben schenkt uns so viele Einflüsse, um zu tollen Persönlichkeiten zu reifen.

Wie du schon einmal geschrieben hast, zeichnen Gewinner das Bild ihres Lebens zwar nur mit den Farben, die sie zur Verfügung haben, aber sie zeichnen es sehr gut.

Jeder meiner Mitmenschen ist die Chance für mich, die Farbpalette meines Lebens zu erweitern. Manche Farben verwende ich immer, manche öfter, manche seltener und manche überhaupt nicht. Aber es ist gut, diese vorrätig zu haben.

Und eines habe ich nicht erst heute gelernt:

Auch wenn ein Mensch nicht mit dem selben Tempo durchs Leben geht, wie ich es tue, so ist dieser Mensch trotzdem etwas Wertvolles und Besonderes.

Und dieser Mensch verdient es, Teil meines Lebens zu sein, solange er mich nicht bewusst ausbremsen will.

Ich danke dir, für diese tiefe Erkenntnis.

Liebe Grüße,
Ingo

Wie denkst du darüber?

Da mir deine Meinung zu diesem Thema wirklich wichtig ist, möchte ich dich bitten, mir entweder eine Email zu schreiben oder einen Kommentar bei Facebook zu hinterlassen. Vielen herzlichen Dank! Dein Ingo

asgerot.incelsior